Beim Thema Cloud-Computing denkt man rasch an die Big Player wie Google, Amazon und Co. Doch auch hier in Deutschland gibt es smarte Anbieter, die mit innovativen Lösungen aufwarten. Das Problem dabei: Die deutsche Cloud wird häufig unterschätzt und als zu teuer dargestellt. In diesem Beitrag wollen wir euch zeigen, dass auch die deutsche Cloud weitaus mehr kann, als man ihr zutraut.

Ist-Zustand: Starker Zuwachs im Bereich Cloud-Computing

Egal ob Personalakten, Dokumente oder Arbeitspläne — viele Unterlagen des täglichen Berufslebens finden ihren Weg in die Cloud. Das hat nicht minder zur Folge, dass der Umsatz im Bereich Cloud-Computing weiter ansteigt. Laut Statista wurden bereits im Jahr 2017 mehr als 145 Milliarden US-Dollar Umsatz mit der Cloud generiert. Im Jahr 2021 soll sich dieser Umsatz auf mehr als 290 Milliarden Dollar verdoppeln.

Big Player aus den USA dominieren

Trotz dieser beeindruckenden Werte wird noch immer die Hälfte des Umsatzes mit Cloud-Computing durch die großen Spieler aus den USA generiert. Google und Microsoft stemmen mit ihren Cloud-Diensten dabei mehr als die Hälfte des 2017 generierten Umsatzes mit der Cloud. Für deutsche Anbieter, die oftmals nicht minder innovativ sind, ist die Entwicklung durchaus problematisch.

Neues Wachstum — neue Märkte?

Das prognostizierte Wachstum der Cloud-Branche könnte die bestehenden Machtverhältnisse auf dem Cloud-Markt jedoch neu ordnen. Und das ist gerade für die deutsche Cloud besonders interessant. Den zentralen Aspekt bei der Suche nach geeigneten Lösungen bilden dabei für potentielle Cloud-User die Themen Datenschutz und Datensicherheit. Das führt einerseits zwar dazu, dass viele Us-amerikanische Anbieter damit beginnen, sich an den europäischen Standards (DSGVO) zu orientieren, in dem sie Rechenzentren im europäischem Raum bauen. Andererseits kommen aber auch deutsche Anbieter in den Focus der User. 

Deutsche Cloud Entwicklung

Der Markt für Cloud-Computing wächst. Ein Vorteil für die deutsche Cloud? | pexels.com/Rawpixel.com

Trotzdem: Großer Erfolg für deutsche Anbieter eher spärlich

Die Voraussetzungen, spätestens seit der Einführung der DSGVO sind sehr positiv, und trotzdem stehen viele Nutzer der deutschen Cloud noch skeptisch gegenüber. Erst zuletzt wurde bekannt, dass die Bundespolizei die Videoaufnahmen ihrer Bodycams auf den Servern von Amazon speichert. Viele Cloud-Neulinge fragen sich daher, ob die deutsche Cloud überhaupt Sinn macht, wenn selbst Regierung und Behörden auf internationale Lösungen zurückgreifen. Viele deutsche Anbieter fühlen sich hier — zurecht — übergangen. Denn auch sie können mit innovativen Lösungen aufwarten, die sicher und günstig sind.

Die deutsche Cloud: Digitalisierung für KMU

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen kann sich der Wechsel in die Cloud lohnen. Unternehmen erhöhen Ihre Produktivität, mit dem Einsatz von skalierbaren Anwendungen können sie viel flexibler agieren. Google & Co. werden in vielen Bereichen schon wie selbstverständlich angewendet.  Ein Blick auf deutsche Anbieter zeigt, dass auch diese innovativ sind. In unserem App Store findet ihr daher viele Lösungen, die für das Business einen echten Mehrwert bieten und auch Spezialisten in ihrem Bereich sind. 

Viele deutsche Lösungen findet ihr in unserem App Store gelistet. Warum sie dort sind? Weil wir der Meinung sind, dass ihr nutzerfreundliche Lösungen an die Hand bekommt, die für euer Daily Business einen echten Mehrwert haben. Hier im Blog haben wir euch schon einige im Porträt vorgestellt, die Spezialisten in ihrem jeweiligen Geschäftsbereich sind.

DreamRobot: Smarte Warenwirtschaft aus Bielefeld

Ein Beispiel für eine zuverlässige E-Commerce Lösung, die Onlinehändler und Unternehmen mit Software und Dienstleistungen unterstützt, ist die Bielefelder DreamRobot GmbH. Das Unternehmen ist im E-Commerce einschlägig für die gleichnamige eCommerce-WaWi bekannt. Diese ist ein beliebtes Tool für Onlinehändler, um die Bestellabwicklung zu optimieren und größtenteils zu automatisieren.

Clockodo: Effektives Zeitmanagement aus Unna & Fürth

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist Zeiterfassung ein effizientes Tool zur Erhöhung eurer Produktivität Daher ist die Lösung auch genau an euch adressiert. Direkt einsatzbereit kann ohne aufwändige Installation oder Schulung mit dem Tool gearbeitet und Zeiten sekundengenau erfasst werden.

Projektmanagement meistern mit MeisterTask aus München

Bei der Entwicklung dieser smarten Lösung haben sich die Experten von MeisterLabs am Stil eines Kanban-Boards orientiert. Kanban ist eine Praxis, die oft in der Entwicklung Anklang findet. Über ein Board werden verschiedene Arbeitsprozesse visuell dargestellt und transparent für alle Beteiligten abgebildet.

Eingangsrechnungen verwalten mit GetMyInvoices aus Lübeck

Bei GetMyInvoices handelt es sich um ein cloudbasiertes Tool für den smarten Umgang mit Eingangsrechnungen. Die deutsche Firma mit Sitz in Lübeck und Kassel hat sich darauf spezialisiert, euch euren Workflow zu erleichtern und eine gute Übersicht über Eingangsrechnungen zu gewährleisten.

Deutsche Cloud: Perspektiven vorhanden

Anbieter wie diese zeigen, dass auch aus Deutschland smarte Lösungen kommen, die die Digitalisierung in Unternehmen erleichtern und beschleunigen. Auch die Aussage, dass deutsche Anbieter zu teuer seine, ist ganz klar zu widerlegen. Viele Lösungen können für Kleinst Unternehmer und Einzelkämpfer/ Freelancer im Freemium Modell genutzt werden, andere Lösungen können für kleine, einstellige Beträge monatlich gebucht werden. Die Berechnung ist meist abhängig von Userzahlen abhängig und skalierbar. Sowohl nach oben als auch nach unten. EIn Blick auf den deutschen Markt wird sich also durchaus auch für euer Unternehmen lohnen. 

Ihr seid gefragt

Wie sieht es bei euch aus? Arbeitet ihr bereits digital und benutzt vielleicht auch schon eine Cloudlösung aus Deutschland? Wir freuen uns auf ein Gespräch mit euch.

Bildquellen

  • Headerbild Deutsche Cloud: shutterstock/Rawpixel.com