Verfolgt man das aktuelle Zeitgeschehen trifft man immer häufiger auf den Begriff „künstliche Intelligenz“. In Hollywood-Filmen wird KI meist als menschenähnliche Roboter dargestellt, die die Weltherrschaft übernehmen wollen. Dies ist jedoch schlichtweg nicht der Fall. Vielmehr bietet künstliche Intelligenz spezifische Vorteile für verschiedene Branchen wie zum Beispiel das Gesundheitswesen oder den Einzelhandel. Nach einer kurzen Betrachtung der Historie, wollen wir euch zeigen, welche Wichtigkeit KI, welche Vorteile sie bringt und welchen Einsatz sie im Bereich Cloud-Computing findet.

Künstliche Intelligenz: Definition und Historie

Bei KI handelt es sich um ein Teilgebiet der klassischen Informatik, welches sich thematisch mit der Erforschung von Mechanismen des intelligenten menschlichen Verhaltens beschäftigt. Diese Erforschung basiert dabei auf der Simulation mit Hilfe künstlicher Artefakte wie zum Beispiel Computerprogrammen (Computersimulation). Erstmal tauchte der Begriff der KI im Jahr 1956 durch den amerikanischen Informatiker John McCarthy auf. Er verwendete den Begriff in der Überschrift eines Projektantrags im Zuge einer Konferenz an am Dartmouth College. Knapp vier Jahre später zeigte bereits das US-Verteidigungsministerium Interesse an künstlicher Intelligenz. Das Ministerium begann damit Computer darauf zu trainieren, menschliche Denkleistungen nachzuahmen.

Vorgänger von Alexa & Co

In diesem Kontext schuf daraufhin die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) bereits erste Straßenkartierungsprogramme. Im Jahr 2003 entstanden damals die ersten intelligenten persönlichen Assistenten, die die Vorläufer der uns heute bekannten Siri, Alexa und Cortana bildeten.

So funktioniert künstliche Intelligenz

Grob lassen sich die Funktionen von KI anhand der folgenden sechs Eigenschaften beschreiben:

  • Maschinelles Lernen bedeutet die Automatisierung der Erstellung analytischer Modelle. Die Methodik aus neuronalen Netzen, Statistik aber auch Operations Research und Physik sucht in Daten verborgene Erkenntnisse, ohne dass in den Systemen explizit vorgegeben ist, wo gesucht werden soll.
  • Ein neuronales Netz ist nichts anderes als eine Form des maschinellen Lernens. Diese Netze bestehen dabei aus miteinander verbundenen Knoten (Neuronen), die zur Verarbeitung von Informationen auf externe Eingangsdaten reagieren und als Informationsvermittler zwischen den einzelnen Knoten dienen.
  • Deep Learning nutzt diese großen neuronalen Netze mit ihren vielen Schichten von Verarbeitungsknoten. So wird das Erlernen komplexer Muster in großen Datenmengen ermöglicht. Dieses Verfahren wird größtenteils für die Bild- und Spracherkennung eingesetzt.
  • Cognitive Computing ist ein Teilbereich der KI, dessen Intention es ist, eine möglichst natürliche menschliche Interaktion mit Maschinen zu koordinieren.
  • Computer Vision dient zur Erkennung der Inhalte von Bildern oder Videos.
  •  Natürliche Sprachverarbeitung, kurz NLP,  bezeichnet die Kompetenz von Computern, menschliche Sprache — selbst die Gesprochene — zu analysieren, zu verstehen und zu erzeugen.

Warum ist künstliche Intelligenz so wichtig?

Die Wichtigkeit von KI lässt sich anhand vieler ihrer primären Merkmale feststellen. In der folgenden Übersicht folgen fünf wichtige Gründe, warum sich der Einsatz von KI in Unternehmen lohnt.

künstliche Intelligenz Möglichkeiten

Künstliche Intelligenz hat das Potential viele Geschäftsbereiche ui optimieren. | Shutterstock/metamorworks

1. Automatisiertes Lernen durch Wiederholung

KI hat einen signifikanten Unterschied zur hardwarebasierten Automatisierung, da sie auf Basis der Robotik funktioniert. Dadurch werden manuelle Tätigkeiten nicht automatisiert, vielmehr ist das Ziel der KI große, datenlastige und computergesteuerte Aufgaben ohne Ermüdung zu erledigen. Trotzdem besteht eine Abhängigkeit zum Mensch, da dieser die Systemumgebung für die KI einrichten sowie die richtigen Fragen ermitteln muss.

2. Intelligente Weiterentwicklung bestehender Produkte

Normalerweise lassen sich KI-Anwendungen nicht einfach kaufen, vielmehr werden bereits bestehende Produkte um die Fähigkeit der künstlichen Intelligenz erweitert. Ein gutes Beispiel hierfür wären die Produkte von Apple, die mit der fortschreitenden Entwicklung um die KI-Funktion Siri ergänzt worden sind.

3. Wandlungsfähigkeit

KI-Anwendungen überzeugen durch ihre erstaunliche Wandlungsfähigkeit. Das ist möglich durch  Lernalgorithmen, die eine Programmierung auf Basis von Daten ermöglichen. Daraufhin entdeckt die KI hier Strukturen und Regelmäßigkeiten. Der Algorithmus erwirbt somit eine Fähigkeit und wird zum Klassifizierer. Als Beispiel dafür kann das folgende verwendet werden: Wenn es dem Algorithmus gelingt, sich selbst das Schachspielen beizubringen, kann er sich auch beibringen, welche Produkte als nächstes im Online-Store angeboten werden sollen.

4. Tiefere Analyse größerer Datenmengen

Mit dem Einsatz von KI gelingt es Unternehmen auch größere Datenmengen analysieren zu können, was bis dato ein Hindernis darstellte. Dies basiert auf der Hilfe der neuralen Netze, die aus vielen verschiedenen Schichten bestehen können.

5. Hohe Genauigkeit

Diese neuronalen Netze ermöglichen es ebenfalls, dass KI hohe Genauigkeitsquoten erfüllt. Aller Interaktionen mit der KI (zum Beispiel mit Alexa oder Siri) basieren auf dem Prinzip des Deep-Learning. Das bedeutet, je mehr die Funktion genutzt wird, desto genauer wird sie auf Basis der gesammelten Daten. Das ist gerade in Bereichen wie der Medizin von großem Vorteil.

Fazit: KI wird alles verändern

Künstliche Intelligenz ist derzeit im Kommen — und wir auch in den kommenden Jahren die digitale Welt grundlegend verändern. Wir dürfen gespannt sein, welche Innovationen und auf diesem Weg noch begegnen werden. KI hat den Vorteil, dass Roboter meist viel preiswerter sind als Arbeitsplätze und auch Aufgaben präziser und schneller ausführen können. Zudem können sie unter allen Bedingungen arbeiten, da sie niemals müde werden. Kritisch bleibt jedoch zu betrachten, dass KI niemals mit unerwarteten Problemen umgehen und ihre Arbeit verbessern kann, da sie nur ausführt, was programmiert wurde.Bis die Roboter nicht in der Lage sind, das Niveau der menschlichen Intelligenz zu erreichen oder die Situation zu rationalisieren, wird der Mensch an jedem Arbeitsplatz eine wichtige Rolle spielen. Keine Maschine kann den menschlichen Faktor ersetzen.

Bildquellen

  • Headerbild künstliche Intelligenz: shutterstock/metamorworks