Wenn es bis dato um Videokonferenzen ging, bereiteten diese meist mehr Frust als Lust. Schlechte Verbindungen, häufige Unterbrechungen und schlechte Übertragungsqualität machten jedes audiovisuelle Meeting zu einer echten Geduldsprobe. Doch bringen Cloud Videokonferenzen endlich die erhoffte Abhilfe für das Problem? Wir haben uns die Vorteile einmal genauer angesehen.

Zu Beginn: Was sind Videokonferenzen?

Bei einer Videokonferenz handelt es sich um einen Echtzeit-Austausch von zwei oder mehr Teilnehmern von verschiedenen Orten per Audio- beziehungsweise Videokommunikation. Das passiert dabei über spezielle virtuelle Räume, Desktop-Systeme oder über eure mobilen Endgeräte wie Smartphone oder Tablet. Videokonferenzen bieten den enormen Vorteil, dass ihr euch mit beliebig vielen Teilnehmern standortunabhängig austauschen könnt. Die Datenübertragung erfolgt dabei meist über IP oder das Internet.

Schlechtes Image von Videokonferenzen

Bis heute haben Videokonferenzen mit einem schlechten Image zu kämpfen. Und genau dieses Image ist es, welches derzeit die Entwicklung von Videoconferencing in Unternehmen ausbremst. Das liegt nicht minder an der schwerfälligen Installation, um überhaupt miteinander kommunizieren zu können. Denn herkömmlicherweise benötigten Unternehmen für erfolgreiche Videokonferenzen eine Menge an Hardware. Hinzu kommt, dass eure Endgeräte häufig eigene Software-Clients benötigten, um mit anderen kommunizieren zu können.

Komplizierte Standards

Neben der Implementierung von Hard- und Software kämpfen Videokonferenzen mit dem Problem, dass die Standards der großen Anbieter (wie zum Beispiel Cisco, Polycom oder Lifesize) oftmals nicht miteinander kompatibel sind. Das heißt, wenn ihr Anbieter A benutzt und euer gegenüber aber auf Anbieter B setzt, kommt im Zweifel keine Konferenzen zustande. Zudem müssen diverse Standards wie zum Beispiel MCU’s (Multipoint Control Units: Sorgen dafür, dass die Datenströme an alle Teilnehmer verteilt werden) in Betrieb genommen werden. Wie ihr seht: Jede Menge Aufwand für ein doch eigentlich so simples Tool.

Cloud Videokonferenzen: Mit VaaS zum Erfolg

Eine neue Anwendungsform von SaaS (Software-as-a-Service) ist VaaS (Video-as-a-Service). Das bedeutet, dass auch Videotelefonie beziehungsweise Videokonferenzen über die Cloud abgewickelt werden — zu eurem Vorteil! Denn mit einer VaaS-Lösung könnt ihr sowohl kostengünstig als auch risikofrei über Videotelefonie miteinander kommunizieren.

Cloud VideotelefonieQuelle: Shutterstock/Andrey_Popov

Cloud Videotelefonie ermöglicht in Zeiten von Home Office und steigenden dezentrale Büros effektive Kommunikation | Shutterstock/Andrey_Popov

Welche Vorteile bringt Cloud Videotelefonie?

Der wohl größte Vorteil für euch ist die Kostenersparnis, von der ihr dank VaaS profitieren könnt. Denn sowohl die Kosten für Hardware als auch für zum Beispiel angemietete Räumlichkeiten entfallen mit einer Lösung aus der Cloud komplett. Zudem spart ihr die Investitionen für die technische Plattform — das wird vom Cloud Service Provider eurer Wahl übernommen. Was ihr jetzt noch tun müsst? Ihr benötigt lediglich die passenden Video-Endgeräte sowie eine stabile Internetverbindung und schon kann es losgehen. Ihr könnt eure Videokonferenzen bequem vom Arbeitsplatz, vom HomeOffice oder von unterwegs aus starten und mit Kollegen und Kunden kommunizieren. Euer Vorteil? Zeitliche und räumliche Flexibilität, angepasst auf eure individuellen Bedürfnisse.

Interkonnektivität zwischen verschiedenen Geräten

Bei klassischen Videokonferenz-Systemen war aufgrund der schwierigen Protokoll-Situation die Videoschaltung zwischen Systemen verschiedener Hersteller und verschiedener Netzwerke ohne technischen Zusatzaufwand nicht umsetzbar. Um effiziente Kommunikation zu ermöglichen, musste eine Art „technischer Übersetzers“, ein sogenannter Gateway, zwischengeschaltet werden. Nur so konnte der reibungslose Austausch von Audio- und Videodaten zwischen den Teilnehmern garantiert werden. Dieses Problem löst heute die Videokonferenzanlage aus der Cloud, die den Anwendern grenzenlose Kommunikation bietet — über Netzwerke und Protokollvorgaben hinaus.

Auch mobil miteinander verbunden

Auch für eure mobilen Endgeräte wie zum Beispiel Smartphones oder Tablets sind VaaS-Lösungen optimiert. Hier benötigt ihr lediglich eine stabile Internetverbindung sowie die passende App auf dem Smartphone oder Tablet und schon kann die Kommunikation von unterwegs beginnen.

Klassisches Beispiel: Skype for Business

Eine der bekanntesten VaaS-Lösungen, die es derzeit gibt, ist Skype for Business. Skype kennt wahrscheinlich jeder von euch aus dem privaten Bereich, doch für Unternehmen ist die Sache noch ein bisschen ausgefuchster. Neben klassischer Telefonie über Voice over IP, wartet Skype for Business mit Videotelefonie, Online-Meetings und Office-Integration aus. Ihr könnt jeden in eurer Kollegen in der Firma oder eine von mehreren hundert Millionen Personen erreichen, die in Skype aktiv sin — auf eurem bevorzugten Gerät ebenso wie über euren Browser. An Besprechungen können bis zu 250 Personen teilnehmen, auch wenn diese nicht über Skype for Business verfügen: Alles, was diese (zum Beispiel externe Kunden) benötigen, ist ein Festnetzanschluss oder eine Internetverbindung.

Cloud Videotelefonie Skype for BusinessQuelle: skype.com

So sieht ein Videogespräch in Skype for Business aus | ©skype.com

Kosten reduzieren, Produktivität erhöhen

Skype for Business arbeitet mit den meisten Kommunikationstechnologien zusammen, daher könnt ihr auch in Zukunft eure Anrufe über Festnetztelefone tätigen und mit Videokonferenzsystemen an Besprechungen teilnehmen. Darüber hinaus senkt ihr auch die Kosten für die Unterstützung mehrerer Dienste, indem ihr auf eine Lösung upgraded, die alles enthält – Sprache, Video und Onlinebesprechungen.

Auch Circuit eignet sich für Videokonferenzen

Mit Circuit erhalten eure Teams alles, was sie für eine effektive (Team-)Kommunikation benötigen — und das in einer einzigen App. Es bietet euch Sprache, Video, Screensharing, Chat aber auch Dateifreigabe. So wird euch eine problemlose Zusammenarbeit ermöglicht. Circuit hilfteuch dabei, mobil und in Echtzeit zu kommunizieren, sodass eurer Teamzusammenarbeit nichts im Wege steht — egal, wo ihr euch befindet und egal über welches Medium ihr kommunizieren wollen

Cloud Videokonferenzen CircuitQuelle: Circuit

Auch mit Circuit könnt ihr schnell und effizient Cloud Videokonferenzen starten | ©Circuit

Videotelefonie ist auf dem Vormarsch

Eins bleibt sicherlich festzustellen: Mit der wachsenden Beliebtheit von Home-Office und dezentralen Büros, werden sich Videotelefonie und Videokonferenzen als fester Bestandteil im Berufsalltag etablieren. Sie sind einfach zu organisieren, bieten vielen Teilnehmern standortunabhängig eine Möglichkeit, sich auszutauschen und euer Unternehmen spart bares Geld an Kommunikationsmitteln. Probiert es einfach mal aus, wenn der eine oder andere Kollege im Home-Office oder auf Geschäftsreise ist.

Zu Skype for Business

Ihr findet alles, was ihr für Unterhaltungen benötigt, in einer App. Egal ob, Chats, Audio- und Videotelefonie, Onlinebesprechungen oder -zusammenarbeit. Da Skype for Business und Office ineinandergreifen, könnt ihr aus den Office-Anwendungen heraus im Team arbeiten.

Ebenfalls praktisch: Circuit

Mit Circuit erhalten eure Teams alles, was sie für eine effektive Kommunikation benötigen, in einer einzigen App. Es bietet Sprache, Video, Screensharing, Chat und Dateifreigabe. Es ermöglicht eine problemlose Zusammenarbeit.

Bildquellen

  • shutterstock_1063382159: Shutterstock/Andrey_Popov
  • animation-tablet: skype.com
  • 25b39f0d16718ef1688ed6aeaae40579: Circuit
  • Headerbild Cloud Videokonferenzen: Andrey_Popov/shutterstock