Denken wir an eine Software, denken wir automatisch an hohe Einführungskosten und langwierige Installationsverfahren. Zumindest ist es das, was wir von einem hochwertigen Produkt erwarten. Es gibt jedoch eine Lösung, die sowohl günstig als auch schnell einzuführen ist: die Rede ist natürlich von einer SaaS-Lösung. Diese Abkürzung steht für „Software as a Service“.

Hier werden Daten in externen Rechenzentren gespeichert und über das Internet zur Verfügung gestellt. Das meint also nichts anderes als eine kostengünstige Cloud-Alternative zu den gemeinhin bekannten On-Premises-Systemen. Während diese Systeme mittlerweile veralten, sind SaaS-Lösungen auf dem Vormarsch in Richtung gängige Praxis – und das natürlich auch im Bereich der Produktionsplanungssoftwares.

Der digitale Zwilling Ihrer Produktion

Die vielfältigen Gründe liegen vor allem für Fertigungsbetriebe auf der Hand: da Cloud-Systeme lediglich einen funktionierenden Internetzugang benötigen, können sie überall und jederzeit genutzt werden. Gerade ein Dashboard mit den aktuellsten  Produktionskennzahlen sollte auch während eines Außendiensttermins  eingesehen werden können – eine Funktion, die Sie in Planungssystemen wie z.B. „planeus“ ganz einfach aus der Cloud heraus nutzen können. Dafür braucht es statt teuren Installationen auf einem betriebseigenen Server nur ein internetfähiges Gerät (Tablet, PC und Smartphone).

Interessant ist dieses Prinzip vor allem auch für große Produktionen und Fertigungsbetriebe mit mehreren Standorten. Denn mit einem cloudbasierten Planungstool können alle befugten Mitarbeiter auf ein und dasselbe System zugreifen, ohne, dass eine Systemerweiterung hinzugekauft werden muss. Ebenso können externe Fertiger einen „nur lesenden“-Zugang auf die Planung erhalten und Ihre Teile somit rechtzeitig liefern.

Quelle: thdata

Die Möglichkeiten und Vorteile  für die eigene Produktionsplanung erstrecken sich – Sie ahnen es schon – auch auf alle weiteren Bereiche eines Fertigungsbetriebs. Plötzlich müssen keine Laufkarten mehr gedruckt werden, denn die Betriebsdaten werden vom Werker per Tablet zurückgemeldet. Dann analysieren wir einfach die automatisch gesammelten Daten mit der Reporting-Funktion und optimieren somit Stück für Stück unsere Fertigungsprozesse. Und ganz wichtig: jede Funktion kann von jedem bedient werden, da die Oberfläche intuitiv und übersichtlich gestaltet ist, was gemeinhin als Native Cloud bezeichnet wird. Diese und weitere Möglichkeiten finden Sie bspw. in der Softwarelösung „planeus“ für Ihre Fertigung.

Produktionsplanung ohne teure Startinvestitionen

Die Investitionskosten, welche durch den Zugriff via Internet eingespart werden, sind enorm. Denn oft sind es genau jene Kosten für den Ausbau der betriebseigenen Infrastruktur oder den kompetenten IT-Mitarbeiter, welche die Anschaffung einer neuen Software in weite Ferne rücken lassen. Diese fallen mit einer modernen Fertigungslösung komplett weg: Ihre Daten werden über das Internet gespeichert und für Sie zugänglich gemacht. Große Rechenzentren aus dem Inland sind bei seriösen Anbietern die feste Regel. Sie kümmern sich darum, dass Ihre Daten sicher vor Datenverlust sind und arbeiten mit hohen Verschlüsselungsstandards. Anders sieht das bei On-Premises-Lösungen aus: hier kümmert sich jeder um sich selbst, d.h. ein eigener Server muss im eigenen Betrieb untergebracht und natürlich vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Zudem müssen die eigenen Mitarbeiter für die Sicherheit der Daten garantieren, was starkes Know-How und steigende Mitarbeiterlöhne verlangt. Sind wir da mal ehrlich: dieses Geld würden wir woanders wahrscheinlich besser gebrauchen. Vor allem, wenn professionelle sowie spezialisierte IT-Teams die Arbeit übernehmen könnten…

 

Quelle: thdata

Cloud-Systeme sind so flexibel wie Ihre Nutzer

Während ein Betrieb mit einer On-Premises-Software das System also lokal installiert und auf Ewig in den Fertigungshallen stehen hat, mietet sich ein Betrieb mit cloudbasierter Produktionsplanung die Nutzung einfach für einen bestimmten Zeitraum. Diese sog. Nutzungslizenz macht es den zukunftsorientierten Betrieben möglich, die Software monatlich oder jährlich zu kündigen. So hat der Nutzer also keine fortlaufenden Kosten, sollte die Lösung irgendwann nicht mehr den Anforderungen entsprechen.

Die Vorteile einer cloudbasierten Software für die eigene Produktionsplanung liegen auf der Hand: hier sind wir nicht nur kostengünstig und zeiteffizient unterwegs, sondern rüsten unseren Betrieb gleichermaßen für eine moderne Produktionssteuerung von morgen. Sprechen Sie uns gern an – wir begleiten Sie auch bei der Fertigungsplanung auf dem Weg in die Industrie 4.0!

planeus

Produktionsplanung von morgen

Bildquellen

  • 2_Cloud-Storage_thdata: thdata
  • 3_Cloud-Computing-Technology_thdata: thdata
  • 1_Headerbild_Industie4.0_thdata: thdata